Mittwoch, 15. Januar 2014

Upcycling Bibliothek


In meinem wahren Leben bin ich Bibliotheksangestellte. 
Als ich 1991 meine Ausbildung machte, waren die Kataloge gerade im Umbruch. 
In einigen Büchereien habe ich tatsächlich noch Stunden damit verbracht, diese Kärtchen in den Zettelkatalog alphabetisch einzusortieren. Undenkbar heutzutage! 
Gott sei dank, diese Zeiten sind vorbei!
So alte Zöpfe brauchen immer so ihre Zeit, bis sie vollends aus den Büros verschwinden. Da hatte ich noch einen ganzen Stapel dieser Kärtchen in meiner Schublade als Notizzettel gehortet. 
Ehrlich gesagt, ich habe sie aus dem Papiermüll gerettet. 
Man glaubt ja gar nicht, was in einer Bibliothek so alles weggeworfen wird.


Die Katalogkarten (einige der zahlreichen Fehldrucke von damals) sind aus festem Karton und eignen sich super, um Paperballs zu machen. 
Ich trauerte schon seit geraumer Zeit um die alte manuelle Schreibmaschine, die mein Mann in die Ehe brachte, und vor einigen Jahren bei einem unserer zahlreichen Umzüge ausgemustert wurde. Jetzt hätte ich sie doch gerne zum Beschriften meiner Karten gehabt. 
Da fielen mir eines Tages die getippten Katalogkarten ein. 
Und ich finde, das Ergebnis sieht echt klasse aus!