Freitag, 12. Dezember 2014

Buchseiten werden zum Hirsch

Es heißt wieder: Upcycling! Manche Begriffe nutzen sich ab, wenn sie zu oft fallen. Aber nichts desto trotz, Buchseiten eignen sich super zum Basteln. Diesmal habe ich Hirsche mit der Schere geschnitten (Ich kann mit dem Cutter nicht so gut ...) Die Vorlagen habe ich aus dem Buch Papierliebe von Mollie Greene, eines der besten Bastelbücher zur Zeit auf dem Markt - wie ich finde.
Ich hab diesmal einen alten schwedischen Sprachführer zerschnippelt, der mit netten Zeichnungen illustriert ist. Das Kleben ist immer wieder eine Herausforderung, denn das Papier soll sich ja nicht wellen und kleben soll es auch vernünftig.
Wenn man es professionell macht, sollte man Buchbinderleim nehmen, aber dazu später mal, liegt noch bei mir im Regal, ist ein größeres Projekt ...
Bei den Hirschen habe ich Holzleim aus der Tube genommen und mit dem Pinsel verstrichen. Danach ist es wichtig, das Papier mindestens einen Tag lang zu pressen, damit es eben nicht wellt. Das kann man mit dicken Büchern machen oder man besorgt sich eine Presse. Mein Mann netterweise sofort in Aktion getreten und hat für mich eine Presse aus Holz mit Schrauben gewerkelt. Die zeige ich Euch auch mal. Sowas kann man immer für Papierarbeiten gebrauchen. Vor allem wenn man wie ich viel mit Buchseiten macht - die Buchbinder machen das schließlich auch!

Alles Liebe und laßt Euch nicht stressen in der Adventszeit!