Dienstag, 21. Februar 2017

Auszeit



 Januar und Februar sind die dunkelsten Monate im Jahr für mich. Ich bin immer froh, wenn sie vorbei sind - das wird sicherlich einer Menge anderer Menschen auch so gehen.
Letzte Woche habe ich mir einen Tag für mich ganz alleine frei gemacht. 
Keinen Plan - keinen Zeitdruck - einfach so. 
Ich bin morgens in den Zug gestiegen und nach Hannover gefahren. Natürlich weiß ich schon, welche Ecken ich zuerst ansteuern werde. Da ich vor Geschäftsöffnung angekommen war, bin ich in eines meiner Lieblingscafés gegangen um zu frühstücken. Das Café war fast leer und ich konnte den Königsplatz auf einem schicken Sessel einnehmen mit Blick auf die Einkaufstraße. Ich könnte stundenlang dort sitzen und die Leute beobachten.
Und als ich da so saß, kam eine Frau in einem schicken Plüschmantel dahergelaufen, als wenn sie grade auf einem Laufsteg gehen würde. Es war eine der Begegnungen der besonderen Art. Wir sahen uns und lachten uns zu, als wenn wir genau wussten, was der andere denkt und fühlt. 
Sie unten auf der Straße - ich oben am Fenster ...